Untschied zwischen Steelwire und Fiberglas Gestänge bei selbstaufbauenden Strandmuscheln

Nachdem uns in letzter Zeit vermehrt Kundenanfragen bezüglich der Unterschiede zwischen Steelwire- und Fiberglasgestänge bei unserer selbstaufbauenden Strandmuschel Zack Premium und Zack Premium FP erreichen, haben wir uns dazu entschlossen Ihnen die Materialien in diesem Artikel näher vorzustellen und die Unterschiede herauszuarbeiten.

Generell werden an das Gestänge einer Pop Up Strandmuschel andere Anforderungen gestellt, als an eines für den klassischen Aufbau. Das Gestänge einer Wurfstrandmuschel steht im gepackten Zustand ständig unter Spannung, denn nur so kann der automatische Aufbau funktionieren. Durch die spezielle Anordnung des Gestänges entfaltet es sich, nachdem Sie die Strandmuschel aus der Transporttasche gegeben haben. Das Gestänges muss daher sehr flexibel sein. Als geeignetste Materialien haben sich Steelwire und Fiberglas herausgestellt.

Outdoorer Strandmuschel Zack Premium in blau mit Steelwire-Gestänge

Bei unserer Strandmuschel Zack Premium in blau wird Steelwire für das Gestänge verwendet. Dabei handelt es sich um einen robusten und biegsamen Stahl.

Die Vorteile des Steelwire-Gestänges: Strandmuscheln mit Steelwire-Gestänge zeichnen sich durch ihr kleineres Packmaß aus. Das sehr biegsame Gestänge lässt sich besonders klein falten. Auch der Abbau der Strandmuschel ist sehr einfach durch die höhere Flexibilität des Stahldrahtes. Ein eventueller Stangenbruch, wie er bei einem Fiberglassgestänge auftreten kann, kann ausgeschlossen werden.

Die Nachteile des Steelwire-Gestänges: Das Steelwire-Gestänge der blauen Zack Premium ist weniger windstabil wie ein Fiberglasgestänge. Wenn Sie die Strandmuschel abspannen steht sie genauso sicher wie eine mit Fiberglas. Im Lieferumfang sind aber Abspannleinen und spezielle Sandheringe zum Abspannen enthalten. So gesichert steht die Strandmuschel sehr stabil.  Bei unsachgemäßem Falten kann das Gestänge verbogen werden.

Outdoorer Strandmuschel Zack Premium FP in grün mit Fiberglasgestänge

Für die grüne Zack Premium FP wird ein Fiberglasgestänge verwendet. Dieses zeichnet sich durch seine Flexibilität und Langlebigkeit aus. Für die Herstellung des Fiberglasgestänges wird das Grundmaterial zu hohlen Stäben gepresst. Verbunden werden die einzelnen Stäbe mit einer außenliegenden Stahlhülse und einem Gummiband im Inneren.

Die Vorteile des Fiberglasgestänges: Das Fiberglasgestänge der grünen Zack Premium FP sorgt für einen stabilen Stand auch ohne Verwendung der Abspannleinen und Sandheringe, da es steifer ist als Steelwire. Gestänge aus Fiberglas sind zudem sehr langlebig. Durch die höhere Festigkeit des Material kann es keine störenden Knicke bekommen und lässt sich auch nach vielen Anwendungen problemlos auf- und abbauen.

Die Nachteile des Fiberglasgestänges: Beim Zusammenlegen ist es etwas sperriger als das Steelwire-Gestänge. Auch wenn anfangs der Abbau der Strandmuschel etwas länger dauert, üben Sie nicht zuviel Druch auf das Gestänge aus. Es kann bei unsachgemäßer Anwendung brechen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>